Enduro DM Sonnefeld

Bericht vom dritten DM Lauf 2004 in Sonnefeld

Erfolgreichstes Team in der DM Wertung
Mike Hartmann und Swen Enderlein gewinnen zum dritten mal in Folge!
Marco Straubel wird guter Zweiter und Stefan Hau dritter seiner Klasse!

Unwetter in der Nacht vom Freitag zum Samstag machte den Teilnehmern große Sorgen. Doch der Sonnenschein am Samstag und Sonntag sorgte für beste Bedingungen beim dritten DM Lauf. Alle unsere Fahrer starteten schwach in der ersten Runde. Wahrscheinlich waren sie das frühe Aufstehen nicht gewohnt. Es wurde bereits um 7.oo Uhr gestartet. Beim nächsten Rennen ist deshalb schon um 5.oo wecken angesetzt und ein intensives Aufwärmtraining.
In der ersten Sonderprüfung wird der Grundstein zum Erfolg gelegt.

Mike Hartmann fährt im Moment sehr souverän und bringt als Europa Meisterschaft Führender auch das nötige Selbstvertrauen mit. Dritter Sieg beim dritten DM Lauf ist perfekt. Herzlichen Glückwunsch. Am kommenden Wochenende geht es für Mike in Rumänien um die EM. Beim drei Tage Finale hat er mit 14 Punkten Vorsprung sehr gute Chancen nach ganz vielen Jahren wieder einen EM Titel nach Deutschland zu bringen. Wir drücken ihm alle Daumen und wünschen ihm die nötige Portion Glück.

Stefan Hau ist langsam auf dem richtige Weg. Nur wenn er hell wach ist und von der ersten bis zur letzten Kurve kämpft kann er vorne mitfahren.
Bei den nun kommenden DM Läufen muss er zeigen das er es konstant und ohne Schwächen kann. Ohne Fleiß kein Preis.

Marco Straubel hat die erste Prüfung völlig verhauen und musste in den folgenden drei Prüfungen alles geben um den zweiten Platz nach Hause zu fahren. Die Verfolger sitzen ihm mit zwei, bzw. vier Punkten dicht auf den Fersen. Ein weiteres Verschlafen kann er sich nicht leisten. Beim kommenden Lauf in Burg müssen die Weichen für die Meisterschaft gestellt werden.

Swen Enderlein erging es wie Marco. Doch am Endes des Tages war es doch wieder ein Sieg in der DM Wertung für Swen. Auch für ihn der dritte Sieg beim dritten Rennen. Die Erfahrungen aus der WM konnte er aber an diesem Wochenende nicht zeigen. Der Abstand zum Gesamtsieger der Veranstaltung, Anders Eriksson, war einfach zu groß. Die Lücke zu schließen wird die Aufgabe der kommenden Wochen sein. Ein Gesamtsieg bei einem der kommenden Läufe könnt die Belohung sein.

Alles in Allem war es für uns eines der erfolgreichsten Wochenenden der Saison 2004. Leider fehlte Christoph Seifert auf Grund seiner Schulterverletzung. Ihn werden wir wohl erst wieder in Zschopau in Aktion erleben.
Die Führung in drei der fünf DM Klassen freut uns sehr und es ist unser Ziel die Führung auch bis zum letzten Lauf der DM zu behaupten.

Viele Grüße
Team BVZ KTM Racing
Bert von Zitzewitz