Enduro DM Zschopau, 22.10.2005

Endlauf zur Enduro DM 2005 in Zschopau, bei den Sachsen

Mike Hartmann ist Deutscher Enduro Meister 2005 in der Klasse E1.
Marco Straubel sehr guter zweiter im Tagesgesamtergebnis.
Christoph Seifert gewinnt die DM Wertung in Klasse E1.

Zschopau ist immer eine Reise wert und ganz besonders wenn der Wettergott strahlt. Das Veranstalterteam hat mal wieder eine Enduro Veranstaltung durchgeführt wie es sie eben nur in Zschopau geben kann. Tolle, abwechslungsreiche und selektive Strecke. Drei Runden a’ 134 Minuten mussten absolviert werden und jede einzelne Runde hatte es in sich. Es gab eine neue Auffahrt die von fast niemanden ohne Hilfe gemeistert werden konnte. Das Beste sind aber die vielen Fans, die weiteste Wege auf sich nahmen um in Zschopau dabei zu sein. Selbst aus dem hohen Norden reisten sie an. Herzlichen Glückwunsch an den Veranstalter.


Für uns begann das Wochenende unter einem ganz schlechten Stern. Mike Hartmann hatte schon am Sonntag vor einer Woche in Italien wegen Magen/Darm Problemen nicht starten können. Bis zum Freitag in Zschopau wurde seine Erkrankung trotz ärztlicher Betreuung noch viel schlechter. Nach ausgiebiger Untersuchung im Krankenhaus von Zschopau gab es auch keine Möglichkeit seinen Zustand für eine Start am Samstag zu verbessern. Wir haben dann gemeinsam entschieden das Mike nicht startet.
Arne Domeyer musste gewinnen um Mike die Meisterschaft zu sichern. Arne erfüllte den Auftrag mit Bravour und gewann seinen ersten DM Lauf auf der neuen KTM 250 EXC-F. Gleichzeitig sicherte er sich mit dem Erfolg den dritten Platz in der Tabelle. Nach dem katastrophalen Start der Saison in Uelsen ein wirklich tolles Ergebnis für das gesamte Team.

Für Marco Straubel stand in Zschopau viel auf dem Spiel. Als fünfter der Tabelle reiste er an und hatte die Chance aus eigener Kraft noch auf Platz drei vor zu kommen. Mit super Sonderprüfungszeiten konnte Marco zweiter des Tages in der Klasse und im Gesamtklassement der Veranstaltung werden. Dieser Erfolg sicherte ihm gleichzeitig den dritten Platz in der Meisterschaft. Der Titel ging überaus verdient an Ralf Scheidhauer vom Team Sturm. Mit hervorragender Konstanz ist er das gesamte Jahr unterwegs gewesen. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Piloten.

Einen Abschluss nach Maß legte ebenso Christoph Seifert hin. Sieg in der DM Wertung der Klasse E3. Ich glaube das hatte ich schon vor einigen Wochen vorausgesagt das er das in diesem Jahr noch einmal schaffen würde. Endlich ist er wieder sicher und schnell unterwegs. Dieser Sieg gibt ihm nun sicherlich noch mehr Vertrauen und Mut mit Engagement weiter zu machen. Am Ende sehr guter zweiter in der Meisterschaft hinter Markus Kehr, der in diesem Jahr das Maß der Dinge war und verdient sowohl die Klasse als auch das Gesamtergebnis der Enduro DM 2005 gewonnen hat. Auch an die beiden meinen herzlichen Glückwunsch. Weiter so.

Was war denn noch so los in Zschopau?
Natürlich hat KTM wieder einige Enduro Prominenz an den Start gebracht.
Allen voraus der beliebte und immer noch unglaublich schnelle Giovanni Sala auf der 250 EXC-F. Es ist eine wahre Freude dem Mann beim Fahren zuzusehen. Man spürt förmlich seinen Spaß den er mit dem Motorrad hat.
Ebenso wieder einmal dabei Fabio Farioli und Kurt Nicoll. Beide auf KTM 525 EXC Racing unterwegs und zwar richtig schnell. Man hatte den Eindruck, da geht es um was zwischen den beiden. Am Ende konnte sich aber Fabio, Weltmeister von 1993, durchsetzen und die Klasse vor Kurt gewinnen. Für die ganze Veranstaltung waren diese Jungs eine wirkliche Bereicherung.

Außerdem ist es immer wieder schön zu erleben wie verbunden die Fans an der Strecke mit ihren „alten“ Helden sind. Wenn Harald Sturm am Teufelsberg anhält und seine KTM in höchsten Drehzahlen singen lässt, dann sind die Fans vor Begeisterung kaum noch zu halten. Ich hatte die Freude mit Harald und Uwe Weber zusammen zu fahren und konnte das so hautnah erleben. Der Oldie Trophy Wettbewerb gehört zu Zschopau wie der Teufelsberg. Um so schöner für die Region, das Fahrer wie Marcus Kehr und Ralf Scheidhauer den Vorbildern nacheifern und auf dem Erfolgsweg sind. So sollte diese Begeisterung der Region uns noch lange erhalten bleiben.

Viele Grüße
Team BVZ KTM Racing