1. Lauf Enduro DEM 2007 in Uelsen

1. Enduro DM Lauf in Uelsen am 04.03.2007

Team BvZ KTM Racing startet mit Doppelsieg in die neue Saison Schon traditionell ging es zum Auftakt der Deutschen Enduro Meisterschaft ins norddeutsche Uelsen. Hatten in den letzten Jahren Schnee und Frost für anspruchsvolle Bedingungen gesorgt, so war es heuer wochenlanger Regen der die rund 170km lange Strecke in eine Schlammwüste verwandelte und für schwierige Verhältnisse sorgte.  Mit einem Doppelsieg startete das erfolgsverwöhnte BvZ KTM Racing Team in die neue Saison. Beim Auftaktrennen in Uelsen gewannen Marcus Kehr (E2) und Marco Straubel (E3) souverän ihre Klassen und wurden zusätzlich mit den beiden ersten Plätzen im Championat belohnt. Das war im Vorfeld nicht ganz erwartet worden, hatten die beiden amtierenden Meister doch erst drei Wochen vor der Veranstaltung die Klassen gewechselt.

Klasse E1: Domeyer dominiert und verpasst dennoch den Tagessieg

In der Klasse E1 war Arne Domeyer der dominierende Fahrer. Mit einer Klasseleistung und den schnellsten Zeiten im gesamten Starterfeld hätte Domeyer, bei seinem Comeback nach der schweren Verletzung vom vorjährigen DM Lauf in Dachsbach , sogar das Championat gewonnen. Doch Arne Domeyer, Mike Hartmann und der in der gleichen Minute startende Teamkollege Andreas Beier kamen in der zweiten Runde zu spät an die Zeitkontrolle und kassierten so gemeinsam eine Strafminute. Eine defekte Funkuhr beim Team zeigte eine andere Zeit an, als die an der Kontrollstelle vorgegebene und so fielen die drei Piloten ohne eigenes Verschulden zurück. Domeyer verpasste so enttäuscht den Tagessieg, konnte mit Rang 3 jedoch das Podium besteigen. Der amtierende Meister Mike Hartmann fiel durch das Missgeschick auf den fünften Rang zurück, während Andreas Beier als Sechster gewertet wurde.

Klasse E2: Kehr gewinnt neue Klasse, Petruck glänzt mit Podium.

Mit Bravour gewann Marcus Kehr bei seinem ersten Auftritt die Klasse E2 auf der Zweitakt 250 EXC. Lediglich der durch den Umstieg bedingte Startplatz im hinteren Feld war nicht nach dem Geschmack des Flöhaer. Dennoch kämpfte sich Kehr in gewohnter Manier durch das Feld an die Spitze und siegte am Ende überlegen. Kai-Arne Petruck bestätigte mit einer starken Leistung seine tolle Entwicklung. In der ersten Runde noch mit kleinen Fehlern, drehte Petruck nach einer kurzen Manöverkritik zwischen den Runden mit Teamchef Bert von Zitzewitz richtig auf und platzierte sich mit Rang 3 gleich bei der ersten Veranstaltung der Saison auf dem Podium.

Klasse E3: Marco Straubel mit Debüt -Sieg, Nickolai in den Top-10

Auch der zweite Klassenwechsel des Teams fand gleich am ersten Renntag seine Bestätigung. Ähnlich souverän wie Marcus Kehr in der E2, agierte Marco Straubel in der E3 und feierte einen überlegenen Auftaktsieg. Für Straubel zählte sich das vom Team durchgeführte Trainingslager in Frankreich mehr als aus und der amtierende Meister der E2 war mit seiner EXC525 ein unschlagbares Team. Hinter der starken Leistung seines Teamkollegen stand auch Steven Nickolai nicht zurück. Stark verbessert zum Vorjahr präsentierte sich der junge Siegerländer in Uelsen und fuhr mit Rang 8 gleich in die Top 10 der E3. Man darf gespannt sein, ob Nickolai den in Uelsen gezeigten Aufwärtstrend auch bei der kommenden Veranstaltung in Dahlen vorsetzen kann.

Enduro Championat: Doppelsieg durch Kehr und Straubel

Hatte die Zeitstrafe den Tagesschnellsten Arne Domeyer zurückgeworfen, so sprangen seine Teamkollegen Kehr und Straubel in die Bresche und sicherte dem Team den ersten Doppelsieg in der neuen Saison. Wäre das Missgeschick mit der defekten Uhr nicht passiert, hätte es sogar einen Dreifach-Triumph in Uelsen gegeben. So blieb Domeyer der sechste Rang im Championat, während sich Kai-Arne Petruck als Achter und Mike Hartmann auf Rang 9 in den Top-10 platzieren konnten.