BMW stellt Team für die Enduro WM

BMW stellt Team für die Enduro WM

Neue 450 ér soll sich bewähren

BMW Motorrad testet neues Konzept im Wettbewerb. Einsatz der 450er Sport-Enduro in der Enduro-Weltmeisterschaft.

 

München. Das Engagement von BMW Motorrad im Geländesport hat eine lange, erfolgreiche Tradition. Daran knüpften die Münchner mit hubraumstarken Maschinen wie der HP2 Enduro an und werden nun ihre Aktivitäten auch auf die attraktive 450 Kubikzentimeter-Hubraumklasse ausweiten.
Zu reinen Erprobungszwecken wird daher am 28. und 29. April ein BMW Team auf einer neuen Einzylinder-Sportenduro bei beiden Läufen zur Enduro-Weltmeisterschaft der Klasse E2 starten.

Der prestigeträchtige Wettbewerb findet im südspanischen Puerto Lumbreras statt und versammelt die weltbesten Sportenduro-Fahrer samt ihrer Maschinen. In diesem harten Umfeld wird BMW Motorrad sein neues, für den sportlichen Einsatz entwickeltes Motorrad-Konzept auf Herz und Nieren testen. Antriebs- wie fahrwerksseitig wartet die Maschine mit innovativen technischen Lösungen auf, deren Wettbewerbsfähigkeit unter Beweis gestellt werden soll.

Als Fahrer konnten die Offroad-Profis Joel Smets und Sascha Eckert verpflichtet werden. Sie werden mit ihrer Erfahrung und Kompetenz dazu beitragen, die Technik des neuen Motorrades zu optimieren. Ausschließlich zu diesem Zweck wird das BMW Team im Laufe der Saison 2007 auch bei weiteren renommierten Rennen an den Start gehen.