KTM 1090 R

ktm-1090-adventure-rDie KTM 1090 ADVENTURE R überwindet alles, was sich ihr in den Weg stellt. Mit einer maßgeschneiderten Federung von WP Suspension, Offroad-Rädern und einem robusten und sparsamen Motor ist sie bereit, es krachen zu lassen. In ihr stecken Jahrzehnte an Rally-Raid-Siegen. Dieses Bike ist genauso clever wie kantig und verwendet die gleiche hochmoderne Technik wie die KTM 1290 ADVENTURE R, und obwohl ihr Motor weniger Hubraum hat, liefert er immer noch beeindruckende Leistungswerte: 125 PS (92 kW). Das sind 23 Pferdchen mehr als die 950er, auf der Fabrizio Meoni die Rally Dakar gewonnen hat. Die Welt gehört dir – genieße sie in vollen Zügen.

 

FAHRWERK

Wenn wir das Kürzel „R“ hinzufügen, versprechen wir damit hervorragende Offroad-Fähigkeiten. So bekommst du ein 21-Zoll-Speichenrad vorne und ein ebensolches mit 18 Zoll Durchmesser hinten, mit denen eine voll einstellbare Federung von WP Suspension mit 220 mm Federweg verbunden ist. Darüber hinaus sind der KTM-typische Gitterrohrrahmen, Sturzbügel aus Stahl und die Druckguss-Fachwerkschwinge mehr denn je darauf aus, sich ihre Sporen zu verdienen. Und das sind nur die Fahrwerks-Features.

KTM 1090 ADVENTURE R_Action

FEDERUNG

Eine robuste Upside-Down-Gabel mit 48 mm Durchmesser und extraharten Federn vorne und ein PDS-Federbein hinten. Beide von WP Suspension hergestellt, beide für härteste Einsätze gerüstet. Und sie werden dafür sorgen, dass du es genießt. Federweg: 220/220 mm.

 

FELGEN UND REIFEN

Zum Offroad-Fahren gehören die passenden Werkzeuge und so ist die KTM 1090 ADVENTURE R serienmäßig mit unseren patentierten, schlauchlosen 21″/18″-Speichenrädern ausgerüstet. Wer wirklich in die Wüste will, findet in diesen Dimensionen eine große Auswahl an passenden Reifen. Du kannst aber auch gleich vom Händler aufbrechen, denn die serienmäßig aufgezogenen Reifen vom Typ Continental TKC 80 Twinduro in den Dimensionen 90/90-21 und 150/70-18 sind haltbar, vielseitig und warten nur so darauf, dich ins Gelände zu begleiten.

 

SCHWINGE

Die Druckguss-Fachwerkschwinge ist nicht nur besonders leicht und stabil, sondern auch sehr präzise gefertigt. Ihre Konstruktion wurde in Bezug auf Steifigkeit und Stabilität optimiert und bietet weiterhin ein exzellentes Biegeverhalten.

KTM 1090 ADVENTURE R MY2017_ri front

LEISTUNGSGEWICHT

Die Kombination aus Leichtbau am Fahrwerk und dem kompakten und dennoch leistungsstarken Motor macht die KTM 1090 ADVENTURE R zum Primus ihrer Klasse in Sachen Leistungsgewicht und Fahrdynamik. Ihr Gewicht von nur 230 kg – vollgetankt mit reichlichen 23 Litern Kraftstoff, versteht sich – macht die KTM 1090 ADVENTURE R in KTM-typischer Manier zu einem der leichtesten Motorräder ihres Segments. Dann wären da noch ihre herausragende Geometrie, die ausgewogene Steifigkeitsverteilung und die hochwertigen Federungskomponenten. So bekommst du ein Bike, das fast alle Hindernisse überwinden kann. Dies führt außerdem zu einem Plus an Sicherheit, denn es fällt buchstäblich leichter, ein leichtes Motorrad um eine Gefahrenstelle zu zirkeln als ein schweres.

 

RAHMEN

Der aus Chrom-Molybdän-Stahl gefertigte Gitterrohrrahmen trägt signifikant zu der exzellenten Fahrwerksgeometrie dieses Motorrads bei. Hierbei handelt es sich um ein robustes, lasergeschnittenes und robotergeschweißtes Kunstwerk mit einer wunderschönen Oberfläche. Zudem hilft er mit seinem geringen Gewicht von 9,8 kg dabei, das Trockengewicht auf unter 210 kg zu drücken. Um genau zu sein: auf 207 kg. Jedes Kilo zählt.

 

BREMSEN

Präzise. Leistungsstark. Umwerfend. Weniger würde man von einem Bremssystem von Brembo auch nicht erwarten. Vorne angebracht sind zwei Scheibenbremsen mit je 320 mm Durchmesser und radial montierten 4-Kolben-Festsätteln sowie einem radialen Hauptbremszylinder. Am Hinterrad übernimmt eine großzügig bemessene 267-mm-Bremsscheibe die Bremsarbeit. In Notfällen springt das 2-Kanal-ABS des Typs 9M+ von Bosch in die Bresche.

 

ABS

Das an der KTM 1090 ADVENTURE R montierte Bosch-2-Kanal-Antiblockiersystem vom Typ 9M+ garantiert extrem kurze Bremswege und optimale Fahrzeugbeherrschung. Das System regelt den Bremsdruck derart, dass ein Blockieren der Räder verhindert wird und die Neigung des Hinterrades, die Bodenhaftung zu verlieren, bei einer Vollbremsung auf griffigem Untergrund minimiert wird. Im Offroad-Modus wird lediglich das Hinterrad vom Eingreifen des ABS ausgenommen. So behält der Fahrer die volle Kontrolle, um Bremsdrifts hinzulegen. Möchtest du den Profis nacheifern? Schalte das System einfach völlig aus.